Eva Zepf

Mein Weg

"Vielleicht liebe ich den Tanz so über alle Maßen,
weil ich das Leben liebe."

Mary Wigman

Eva Maria Zepf lebt und tanzt in und um Regensburg

Geboren 1969
In Beziehung, Mutter von zwei Söhnen (15 und 20)


Dipl-Sozialpädagogin (FH) und Erzieherin
Gesundheitspädagogin (Sebastian-Kneipp-Akademie, Bad Wörishofen) 
Leiterin für Kreativen Tanz (Freies Musikzentrum, München)
Tanz- und Bewegungspädagogin (CZ-Theater Fürth)

 

Der Traum des Tanzes begleitet mich seit meinem 5. Lebensjahr. Als ich damals während meines allmorgendlichen freien Tanzes auf Radiomusik den Satz: „Ich möchte Tänzerin werden!“ ausgesprochen hatte, erntete ich zunächst ein Schmunzeln in meiner Umgebung. Unbewusst folgte ich dennoch diesem Impuls und entdeckte bereits mit 12 Jahren meine große Leidenschaft fürs Choreographieren, für die Musik und für den Körperausdruck.
Viele berufliche Stationen (Kindergarten, Hort, Behindertenarbeit, Jugendamt, offene Kinder- und Jugendarbeit, Auslandsaufenthalt…) machten mir viel Freude - die größte Erfüllung fand ich jedoch immer wieder im Tanz. Ob in eigenen Tanztheaterprojekten auf der Bühne oder in der tanzpädagogischen Arbeit – dort fühle ich mich mit mir und meiner Seele am meisten verbunden.

 

Der Tanz war in meinem Leben immer wieder mein Begleiter, ja vielleicht sogar eine Art Ventil, um Erlebtes im Körperausdruck zu „verarbeiten“ oder zu verstehen. Seit über 25 Jahren gehe ich diesen Weg und er zeigt mir immer wieder neue schöpferische Möglichkeiten und achtsame Begegnungen. Der kreative Tanz ist für mich eine unerschöpfliche Kunstform, die dem Menschen helfen kann, Körper, Geist und Seele zu verbinden. Er bietet die Möglichkeit, sich und seinen Körper (wieder) zu entdecken und vielleicht von einer ganz neuen Seite kennen und lieben zu lernen.

 

"Emotion ist meine Inspiration.
Tanz war und ist für mich schon immer eine Form,
Inneres äußerlich in Bewegung zu bringen."

Eva

 

 

 

 

 

Mein künstlerischer Tanzweg

Mit 12 Jahren erste eigene Choreographie für 4 Tänzerinnen auf „Chiquitita“ von Abba mit Auftritt bei einem Kindergeburtstag…

Ab dem 19. Lebensjahr Ballettunterricht (4 Jahre) und Showtanzauftritte mit der Ballettschule Hofmann in Kelheim.

 

Es folgten viele Jahre Modern Dance, Jazz-Dance, Steptanz, Bauchtanz, Flamenco, Tanztheater, Contact Improvisation, Ausdruckstanz, Theater, Pantomime, Märchenarbeit, Tango Argentino sowie Yoga-Unterricht bei vielen verschiedenen Lehrern wie z.B. Ian Owen, Annette Hüftle, Christian Mattis, Rusty Lester, Jutta Czurda, Immo Buhl, Ayla-Ulrike Ascheneller-Meyer u.a. (in München, Gauting, Nürnberg, Augsburg, Regensburg)

 

Gründungsmitglied (1994) des Regensburger lola tanz(t)theater

Tanzprojekte mit verschiedenen Künstlern an verschiedenen Orten

 

 

„Mich interessiert nicht so sehr,
wie sich Menschen bewegen,
als was sie bewegt.“ 
(Pina Bausch)

 

 

Mein pädagogischer Tanzweg
- Tanzpädagogische Fortbildungen für Fachpersonal von Kindertagesstätten
- Langjährige Leitung von Kindertanzgruppen und Erwachsenengruppen
- Teamfortbildungen zum Thema "Burnoutprophylaxe über kreative Körperarbeit"

 

 

Berufliche Tätigkeit

- Praxislehrkraft an einer  Fachakademie für Sozialpädagogik (u.a. mit dem Übungsfach "Tanz als ganzheitlich-kreative Methode in der Pädagogik")